Wer steht hinter der Töpferei Beer AG?

Unser Team:

Samuel Lehmann
Samuel Lehmann
Töpfer, Inhaber
Evelyne Lehmann
Eveline Lehmann
Verkauf, Inhaberin
Silvia Schollenberger
Silvia Schollenberger
Keramikmalerin
Beatrice Stalder
Beatrice Stalder
Keramikmalerin

Die Geschichte der Töpferei Beer AG

Die Töpferei Beer wurde im Jahre 1963 von Alfred und Hanni Beer gegründet. 1979 brannte die Werkstatt-Baracke wegen eines defekten Ölofens ab. Deshalb wurde 1980 ein Neubau erstellt, in dem heute noch gearbeitet wird. Im Jahr 1988 gründeten Alfred und Hanni Beer zusammen mit Samuel und Eveline Lehmann-Beer eine Aktiengesellschaft. Heute wird das Geschäft von Samuel und Eveline Lehmann-Beer geführt.
Zur Zeit beschäftigt die Töpferei zwei Teilzeitangestellte.
Wir haben für Sie einige Impressionen aus unserem Geschäft zusammengestellt.

Geschäft in Herbligen Ausstellung in Herbligen Ausstellung in Herbligen Töpferwaren Marktstand Windlichter Ausstellung Herbligen Unser Zeichen BEHE
Engobieren Abdrehen Keramikmalerin bei der Arbeit Malen mit dem Keramikhörnchen Unglasierter Teller Fertig gebrannte Ware Samuel Lehmann leert den Brennofen

Geschichte Markt Bern

Seit 1963 sind wir auf dem Markt in Bern tätig. Während vielen Jahren hatten wir einen traditionellen Marktstand aus Holz gemietet und die Keramik an diesem Stand zum Verkauf angeboten. Seit 1989 verfügen wir über einen Verkaufsanhänger und stellen diesen jeweils an unseren Standplatz auf den Waisenhausplatz.

Marktstand Waisenhausplatz Marktstand Körbe und Töpferwaren Marktstand Bern Töpferwaren Marktstand

Korbwaren

Im Jahre 2008 hatten wir die Möglichkeit unser Angebot zu erweitern. Wir freuen uns, seitdem auch Korbwaren an unserem Verkaufsstand anzubieten. Dadurch war es möglich, unsere Stammkundschaft zu erweitern und neue Kunden zu gewinnen.

Events

Seit einiger Zeit organisieren wir auch Firmenanlässe. Unser Ziel ist es, Unternehmen ein nicht alltägliches Angebot für ihre Mitarbeiter zu bieten.

Herzlich willkommen!

Es würde uns freuen, auch Sie an unserem Verkaufsstand oder im Geschäft in Herbligen begrüssen zu dürfen.